Photovoltaikanlagen

geralt / Pixabay

Wir beraten Sie bei der Planung und dem Bau Ihrer Photovoltaik Anlage.

Was ist Photovoltaik:
Photovoltaik ist die Technik der direkten Umwandlung eingestrahlter Lichtenergie in elektrische Energie. Sie beruht auf der Fähigkeit bestimmter fester Körper (Halbleiter), durch Lichtenergie erzeugte Ladungsträger unter bestimmten Bedingungen gerichtet freizusetzen bzw. räumlich zu trennen (photovoltaischer Effekt). Umgangssprachlich wird mit Photovoltaik die Erzeugung von elektrischer Energie aus Sonnenlicht bezeichnet.

Sie planen auch auf Ihren Dach eine Photovoltaik-Anlage?

Die Sonne liefert das ganze Jahr über umweltfreundliche Energie, die Sie in das öffentliche Stromnetz einspeisen und somit Geld verdienen können. Gerne helfen wir Ihnen bei der Umsetzung. Wir planen Ihre Anlage und führen die komplette Installation vor Ort aus.
Auch die anfallenden Beantragungen beim Energieversorger übernehmen wir für Sie.
Wichtig bei Photovoltaik-Anlagen ist auch die richtige Berechnung der Leistung und vor allem auch die richtige Lage. Hier arbeiten wir mit renommierten Herstellern zusammen die eine reibungslose Abwicklung sicherstellen.

Durch spezielle Förderprogramme vom Staat steigt die Anzahl der Photovoltaik-Anlagen ständig. Der Gesetzgeber schafft mit der Festlegung hoher Vergütungssätze für Strom aus solarer Strahlungsenergie gute Investitionsanreize. Die Vergütungssätze nach dem Erneuerbaren Energien Gesetz (EEG) werden 20 Kalenderjahre plus Inbetriebnahmejahr vergütet.

Photovoltaik-Anlagen können als netzgekoppelte Anlagen oder als autonome Inselanlagen ausgelegt werden.

Inselanlagen werden vor allem dort eingesetzt, wo eine Anbindung an das Versorgungsnetz schwierig ist. Der PV-Generator wandelt das energiereiche Sonnenlicht in Strom um. Im Akkumulator wird diese elektrische Energie gespeichert und steht damit auch in Zeiten ohne Sonneneinstrahlung zur Verfügung. In Deutschland sind zum Beispiel eine Reihe von Häusern des Deutschen Alpenvereins als Photovoltaik/Diesel-Inselanlagen ausgeführt.

Bei netzgekoppelten Anlagen wird die Energie ins öffentliche Netz eingespeist und es wird kein Energiespeicher verwendet. Dies ist die häufigste Methode.

Eine Photovoltaik-Anlage mit nur 1 kWp Leistung deckt bereits 1/3 des Strombedarfs eines Einfamilienhauses, in dem vier Personen wohnen. Eine 20 kWp-Anlage bringt es auf ca. 18.000 kWh Strom pro Jahr. Genug Strom für so manchen Gewerbebetrieb.

Einige Punkte sollten vorher durchdacht bzw. erledigt werden:

  • Standorte der Module, des Wechselrichters und die Größe der Anlage
  • Festlegung des Zählerplatzes und der Kabeltrasse
  • Kontrolle ob das Dach für die Mehrbelastung an Gewicht geeignet ist
  • Stromversorger muss informiert werden

Bei der Festlegung der Größe und bei der Dimensionierung solcher Anlagen spielen eine ganze Reihe von Faktoren eine Rolle: allen Voran der Anlagenpreis und die verfügbaren finanziellen Mittel, aber auch der gewünschte jährliche Energieertrag, die Größe und die Ausrichtung der zur Verfügung stehenden Dachfläche neben den damit verbundenen optischen und ästhetischen Aspekten. Die Größe der Anlage richtet sich unter anderem nach dem Solarzellentyp, der verwendet wird.

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Ihre Telefonnummer (Pflichtfeld)

Betreff

Fachgebiet

Ihre Nachricht

Fachbetrieb seit 1986